Spendenmöglichkeit:

Per Paypal:

oder über unsere Bankverbindung

OS Sport-
programme

 

One Spirit unterstützt Sportprogramme für Jugendliche.

Während der westlichen Ausbreitung der Vereinigten Staaten in Richtung des Pazifiks (beschönigend "Manifest Destiny", "offenkundiges Schicksal" genannt; im Sinne eines göttlichen Auftrags) und der Weiterentwicklungen im 19. Jahrhundert, begann gleichzeitig ein langsamer Völkermord an den amerikanischen Ureinwohnern. Sie wurden nicht nur vertrieben und damit ihrer traditionellen Kultur und Lebensweise beraubt, sondern durch eingeschleppte Krankheiten, Hunger und Kämpfe immer weiter dezimiert.

Allmählich wurden die Überlebenden in Reservationen abgeschoben, die oft in unschönen, kargen Gegenden lagen, wo die Großen Weißen Väter ihnen Wohltätigkeit versprachen und angeblich für die nun heruntergekommenen und demoralisierten Stammesmitglieder sorgen wollten. Ein einst stolzer, wilder, unabhängiger Lebensstil, der sich fortwährend mit der Natur und den Teilen der Erde beschäftigte bzw. im Einklang mit ihr stattfand, wurde immer mehr herabgewürdigt. Ziel war die Assimilation der Indianer; sie sollten die Kultur der Weißen übernehmen und ihre vergessen, so war es zum Bsp. verboten, traditionelle Tänze und Gesänge zu zelebrieren, die Kinder durften in den Schulen ihre Sprache nicht sprechen und die Haare wurden kurz geschoren. Zuwiderhandlungen wurden strengstens bestraft.

Kriegsgefangenenlager Nr. 344

Wen wundert es da, dass sich in einem solchen Umfeld eine Abhängigkeitskultur entwickelte, die zu Armut, Sucht und Hoffnungslosigkeit führte?

Nun zurück zur Gegenwart. Trotz eines großen Mangels an Bewusstsein über die Notlage ihrer amerikanischen Mitbürger, die zufälligerweise die ursprünglichen Amerikaner sind, begann eine Reihe von gemeinnützigen amerikanischen Organisationen, die verschiedensten Arten von Hilfe für die Bewohner der Reservate anzubieten und über das gesamte Land hinweg auszudehnen. Unter anderen ist One Spirit ist eine dieser Wohltätigkeitsorganisationen, die versucht, dem Stamm der Oglala Lakota zu helfen. Die Frage ist, wie und zu welchem ​​Zweck.

Tyler und Jeri Marathon Team
Schlachthaus Team AYC Team

One Spirit, wie von Jeri Baker konzipiert, sollte von Anfang an anders sein als einige Gruppen, die sich auf die Arbeit für die Lakota konzentrieren. Unser Ziel ist es, unsere Spenden und Programme dazu zu nutzen, die Lakota selbst in ihren eigenen Fortschritt und ihren kulturellen Stolz einzubeziehen. Zu diesem Zweck beschäftigen wir Lakota-Stammesmitglieder im Pine Ridge Reservat, um die von uns angebotenen Programme zu umzusetzen. Dies beschränkt sich nicht nur auf den Betrieb des Allen Youth Centers, das Büffelschlachthaus, das Lauf- und das Holzprogramm, sondern bezieht sich natürlich auch auf unsere  Kernaufgabe, der monatlichen Verteilung nahrhafter Lebensmittel an über 5.000 Mitglieder des Stammes.

Die Oglala Lakota sind ein stolzes Volk mit einem großen Erbe, das für ihre vier großen Werte - Großzügigkeit, Mut, Respekt und Weisheit - steht. Wie bei jeder sozial geschlossenen Gruppe gibt es auch Menschen, die den Kampf gegen Armut, Arbeitslosigkeit, Drogenmissbrauch und raue Lebensbedingungen verlieren.

Crazy Horse Ritt


Aber es gibt viele Lakota, die sich weigern, sich unter den schwierigen Bedingungen des Lebens im Reservat und  trotz der Vernachlässigung durch die Regierung zu verbiegen. Sie kämpfen darum, groß zu sein und das Leben für alle Lakota besser zu machen und sicherzustellen, dass ihre einzigartige und komplexe Kultur nicht zu einem geschichtlichen Relikt verkommt, sondern lebendig bleibt und an neue Generationen weitergegeben wird.

Ein wichtiger Aspekt dieses Kampfes ist es zu vermeiden, dass man konventionelle Wohltätigkeitsorganisationen akzeptiert. Diese Lakota-Helden wollen vielmehr dazu beitragen, ihren Mitmenschen die Früchte gemeinnütziger Bemühungen zu bringen. Das ist natürlich genau das, was One Spirit zu tun versucht, indem wir unsere Spenden einsetzen, um Stammesmitglieder bei der Durchführung der finanzierten Programme zu beschäftigen. Dies ist ein entscheidender Unterschied in der Art, wie wir Dinge tun.

Beim Holzspalten Mädchen mit Mais
Anschluss der Maschinen AYC - Everybody Solar


Zu diesem Zweck beschäftigen wir Lakota-Stammesmitglieder mit der Verteilung von Speisen und Brennholz. Das Allen Youth Center wird von Lakota betrieben und bietet Arbeitsplätze, um die Situation der Gemeinde zu verbessern und jungen Menschen den richtigen Weg zu Stolz und Unabhängigkeit zu zeigen. Das Büffelschlachthaus, das nach vier Jahren der Mittelbeschaffung und anstrengenden Bauarbeiten in diesem Sommer endlich eröffnet werden konnte, gehört den Lakota, wird von ihnen betrieben und gibt ihnen Arbeit und Einkommen.

Die Liste geht weiter, aber der Kernpunkt unserer Projekte ist, anders als bei einigen Wohltätigkeitsorganisationen, den Lakota dabei zu helfen, sich selbst zu helfen - nicht Dinge für sie zu tun. Wir glauben, dass dies mehr Kraft gibt und die Möglichkeit der Abhängigkeit reduziert. Dank Ihrer großzügigen Unterstützung kann One Spirit einen neuen Weg beschreiten, um Ihre Spenden einzusetzen, nämlich um eine gleichberechtigte Partnerschaft mit unseren Freunden unter den Oglala Lakota zu fördern und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.




WOPILA TANKA!


Jim Drevescraft
Ehrenamtlicher Mitarbeiter

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok