Ehrenamtliche Mitarbeiter von One Spirit

 

Geschäftsführung

 

Jeri Baker 
Jeri Baker
Geschäftsleiterin
xxx

Im Alter von 15 Jahren verlor Jeri beide Eltern. Mit der Unterstützung ihrer Familie ging sie auf die Berea Foundation Schoo und machte dort ihren Abschluß. Während der darauffolgenden Jahre folgte sie ihrer Leidenschaft, anderen zu helfen. 30 Jahre lang arbeitete sie für den Kinderschutzbund in Virginia. Hierbei arbeitete sie daran, die Art und Weise der Pflegeunterbringungen sowie die Unterstützungssysteme der Regierung zu reformieren, so daß Kinder mit seelischen und geistigen Beeinträchtigungen Zugang zu kostenloser und angemessener Bildung bei professioneller Betreuung zu Hause bekommen konnten.

Nach ihrer Pensionierung erfuhr sie von der extremen Armut auf der Pine Ridge Reservation und gründete eine gemeinnützige Organisation. Das Ziel von One Spirit ist es, die Lakota dabei zu unterstützen, die eigenen Leute mehr und mehr selbst zu versorgen. Die Organisation stellt jeden Monat Lebensmittel für mehr als 5.000 Personen zur Verfügung, hilft dabei, mehr als 200 Wohnungen zu heizen, baute ein Jugendzentrum und ein Schutzhaus für Kinder und hat zuletzt dabei geholfen, den Bau eines Schlachthauses zu finanzieren, in welchem die Lakota ihre eigenen Büffel schlachten und verarbeiten können, um mit dem Fleisch ihre Leute zu versorgen. One Spirit unterstützt auch eine Reihe unterschiedlicher Programme, die auf der Kultur der Lakota beruhen und von ihnen begründet wurden. Den mehr als 400 Jugendlichen, die an diesen Programmen teilnehmen, soll vermittelt werden, dass sie als Personen mehr sind als die ärmlichen Verhältnisse, in denen sie leben.

Jeri war auch eine liebende Ehefrau bis zum Tod ihres Mannes im Jahr 2005 und ist die Mutter von drei Kidern. Ihre Kinder und 9 Enkelkinder haben sie immer unterstützt und inspiriert. In der wenigen Freizeit, die sie hat, kümmert sie sich um zwei ihrer Enkelkinder, während deren Eltern an der Arbeit sind - das macht sie wirklich gern!

   

 Lisa Knouff

Lisa Knouff
 Assistentin der Geschäftsleitung

   



Ich liebe Tiere, die Natur allgemein und bin ein Freigeist .... immer auf der Seite derjenigen, denen es nicht so gut geht. Mein Motto ist: Jedes Lebewesen hat ein Recht auf sein Leben. Mein Lieblingszitat ist: Ich lasse mich von der Zeit nicht beherrschen -  The 11th Doctor, Doctor Who

 

 

 

 

Matt Stoops

Matt Stoops
Geschäftsführer

 

 

Meine erste Begegnung mit einer Lakota Familie auf Pine Ridge kam durch Freunde in Charlotte, North Carolina, zustande. Was ich von den Lakota gelernt habe, hat mein Leben verändert und in mir den Wunsch geweckt, etwas zurückzugeben. One Spirit hat mich überzeugt, da der Hauptaugenmerk darauf liegt, Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, um die Ziele zu erreichen, die die Lakota anstreben und nicht die, von denen wir denken, dass sie sie brauchen. Ich lade jeden, der ein Interesse daran hat anderen zu helfen, dazu ein, sich an einen von uns zu wenden und ihn nach seinen persönlichen Erfahrungen zu fragen. Die Zeit, die ich damit verbracht habe, für One Spirit zu arbeiten, sehe ich als eine der sinnvollsten in meinem Leben an.

 

 

 

Sharon Autry

Sharon Autry
Leiterin Lebensmittelprogramm

 

Ich bin in Pennsylvania geboren und aufgewachsen und lebe jetzt in Arizona. Seit 20 Jahren arbeite ich bereits ehrenamtlich. Begonnen habe ich beim Gettysburg National Military Park (Park zum Erhalt des historischen Schlachtfelds aus dem amerikanischen Bürgerkrieg) im Jahr 1996 und habe dort für die Parkaufsicht gearbeitet. Die wichtigste meiner Aufgabe dort war, als "Augen" und "Ohren" der Parkwächter auf dem ehemaligen Schlachtfeld unterwegs zu sein, die Fragen von Millionen von Besuchern, die jedes Jahr dorthin kommen, zu beantworten und ihnen zusammen mit meinen Kollegen so viele Informationen wie möglich über dieses einzigartige Schlachtfeld aus dem Bürgerkrieg zu übermitteln. Ich fahre immer noch hin und wieder nach Gettysburg und helfe dort aus.

Auf One Spirit bin ich vor 3 Jahren gestoßen. Zu dieser Zeit habe ich eine Familie von der Okini-Liste unterstützt. Jetzt, 3 Jahre später, habe ich weiteren Familien geholfen und nun ist es meine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die hungrigen Menschen in jedem Monat zuverlässig mit einer Lebensmittelbox versorgt werden. Ich bin dankbar dafür, ein Teil dieser Organisation zu sein. Mein Kontakt mit den Leuten auf der Pine Ridge Reservation durch die Familien, die ich unterstütze und durch die Zusammenarbeit mit der One Spirit Familie haben mich darin bestärkt, etwas dazu beizutragen, die Welt etwas zu verbessern und denen zu helfen, die die Hilfe am nötigsten brauchen.

 

 

 

Sharon Dusky

Sharon Dusky
Leiterin Spenderbetreuung

 



Mich haben schon immer die Natur und die Erde inspiriert und ich fühle mich am wohlsten, wenn ich draußen bin. Meine ehrenamtliche Tätigkeit für One Spirit sehe ich als eines meiner größten Geschenke, das ich je erhalten habe. Manchmal ist es schon lustig, wohin und zu welcher Aufgabe uns der Große Geist leitet. Ich liebe meine Familie und meine Freunde über alles und hatte darüber hinaus immer das Bedürfnis, alle Kreaturen zu beschützen.
"Die Welt wird nicht von denen zerstört werden, die Böses tun, sondern von denen, die tatenlos dabei zusehen." – Albert Einstein

 

 

 



Gebietskoordinatoren

Deborah Holcomb

Deborah Holcomb
Gebietskoordinatorin für Red Shirt

 

 

Seit den frühen 1990er Jahren habe ich mit gemeinnützigen Organisation zusammengearbeitet. Ich bin ausgebildete Suchtberaterin. Die meiste Kraft gibt mir meine Familie und ich liebe es, Großmutter zu sein! Meine Arbeit als ehrenamtliche Koordinatorin für One Spirit war und ist eine tolle Erfahrung für mich, da ich die Familien, mit und für die ich arbeite, direkt kennenlerne. Ich habe nie zuvor derartig widerstandsfähige und inspirierende Menschen kennengelernt! Ich glaube, dass Liebe, Freundlichkeit und Dankbarkeit am besten im Tun sichtbar werden und dass alle Geschöpfe ihren eigenen Wert haben. Wir sind alle miteinander verwandt - Mitakuye oyasin.

 

 

 

   

Peta Cook

Peta Cook
Gebietskoordinatorin für Oglala und Manderson

 

 

Ich lebe in Großbritannien und obwohl das auf der anderen Seite des Ozeans ist, hatte ich immer den Wunsch, für Indianer zu arbeiten aufgrund des negativen Verhaltens von Großbritannien gegenüber den Eingeborenen Amerikas in den 1800er Jahren. Ich begann mich zu erkundigen, wie ich mich einbringen könnte und kam so zu One Spirit.
Die Arbeit paßt perfekt zu mir, da ich direkten Kontakt zu den Menschen habe, mit und für die ich arbeite. Da ich vor meiner Pensionierung immer im sozialen Bereich tätig war, freut es mich, nun mit den Lakota arbeiten zu können. Es ist eine Aufgabe, die mich erfüllt und mir Spaß macht

 

 

   

Barbara Speer

Barbara Speer
Gebietskoordinatorin für Porcupine und Wounded Knee

 

 

 
Ich kümmere mich um andere - so bin ich nun mal! Ich bin eine Mutter, Adoptivmutter und Pflegemutter und arbeitete für eine Adoptionsagentur. Für diese brachte ich Kinder aus Übersee zu ihren neuen Familien und organisierte auch Besuchsreisen für Adoptivkinder in den USA in ihre Heimatländer. Meine Kinder fragen mich gewöhnlich, wer heute alles zum Essen kommt - wir hatten schon immer Platz für weitere Personen.
Ich arbeite mit One Spirit und es war mir schon mehrmals vergönnt, die Pine Ridge Reservation zu besuchen und die Famiilien, die ich betreue, direkt zu treffen. Ich denke, daß es wichtig ist, daß jeder seine Aufgabe erfüllt, egal, ob wir für One Spirit arbeiten, eine Familie sponsern, für das Lebensmittelprogramm spenden oder Menschen über die Okini-Liste helfen - jede Hilfe, egal wie groß, zählt! Wir werden nie ermessen können, was es wirklich heißt, dort zu leben. Ich weiß aber eines gewiß: es ist nicht leicht.
 
 
 
 
 
 

 

     

Doris Briggs

Doris Briggs
Gebietskoordinatorin für die Gemeinde Pine Ridge

 

 

Mich und die Art, wie ich versuche, mein Leben zu leben, beschreibt man am besten mit folgendem Zitat, das ich vom großen Martin Luther King geliehen habe:

"Habe niemals Angst davor, das Richtige zu tun, insbesondere, wenn es um das Wohlbefinden eines Menschen oder Tieres geht. Die negativen Reaktionen der Gesellschaft sind unbedeutend im Vergleich zu den Wunden, die wir unseren Seelen selbst zufügen, wenn wir einfach wegschauen."

 

 

 

 

     
Kommunikation und Information  

Gabriela Trümper

Gabriela Trümper
Webmaster

   

Ich betreue die Website von One Spirit und arbeite daran seit etlichen Jahren. Tatsächlich kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wann ich angefangen habe. Es könnte in 2010 gewesen sein.

Indianer haben mich schon immer interessiert. Durch frühere Kontakte mit kanadischen Indianern kannte ich ihre schlimmen Lebensbedingungen und fragte mich, was ich dagegen tun könnte. Dank des Internets konnte ich mich über verschiedene Hilfsorganisationen informieren, die mit Indianern zusammenarbeiten. Ich habe mich für die Zusammenarbeit mit One Spirit entschieden, da sie nicht als Missionare auftreten und sich nicht einbilden, besser als die Lakota zu wissen, was man zur Verbesserung ihrer Situation machen kann. Außerdem – noch einmal Dank des Internets, kann ich meine Arbeit von Europa aus machen. In der Zwischenzeit hat das dazu geführt, dass wir eine weitere europäische Zweigstelle haben – One Spirit Deutschland. Es war allerdings nicht meine Idee, diesen Verein zu gründen. Ich habe jedoch die Website übersetzt und dann einfach mal abgewartet, was passiert. Nach ca. 1 Jahr haben sich bei mir einige Leute gemeldet, die die Arbeit von One Spirit auch gut fanden und der Gedanke kam, einen Verein zu gründen, nicht zuletzt, um deutschen Spendern die Möglichkeit zu geben, eine Spendenbescheinigung zu erhalten, was nicht möglich ist, wenn die Spende direkt in die USA fließt.  

Mittlerweile ist unsere Website dreisprachig, da eine niederländische Version dazugekommen ist. Mal sehen, was sich daraus entwickelt!

 

 

Informationen über die restlichen Mitarbeiter werden nach und nach ergänzt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok